16. Januar: Hardcore.

Sonntag. Das Wetter war gut, eine Qual für mich. Habe mich drinnen mit meiner Saftkur (brutal, weil nicht wie diese Pseudo-Kuren mit quasi Smoothies, sondern ernstgemeint verbessernd mit Pilz-Brühe und Salatsaft. Brrrr. Ich musste nebenher Kartoffeln und Knäckebrot essen. Wie hält man das denn sonst durch?) verbarrikadiert und sehe Sex and the City (auch brutal, weil so unfassbar doof. Man muss dafür wohl Anfang/Mitte 20 sein, um es gut zu finden und nicht annähernd im tatsächlichen Alter der Figuren.) und Dokus von Reisen.

Apropos, ich will nach Dubai. Denke ich. Nachdem ich für einen beruflichen Trip recherchiert habe, bin ich angefixt. Wärme, gutes Essen, schicke Hotels und Expo – das muss doch gut sein, oder? Und erst recht für die Kiddies: Riesenrad, Wolkenkratzer und krasse Autos.

J. diskutierte neulich mit seinem Bruder eingehend über Weihnachtssongs, wobei herauskam, dass… “Ich dachte immer, es heißt ‘Frosty, das Nomen‘“. Ich liebe es. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s